Header

Rennberichte 2010

It’s not over until it’s over!

4.10. -  Dieses Rennweekend stand unter einem besonderen Stern – Gian-Andrea #28 hat 4 Punkte Vorsprung auf Mike Kamm #91 und beide kämpfen um den 5. Gesamtrang in der Schweizer Jugend Motocross Meisterschaft 2010. Der Druck für die Kids war enorm. 4 Punkte sind nicht viel Luft wenn noch 2 Rennen anstehen – und genau so kam es. Am Samstag starteten die beiden in den Top 10 Startplätze, bei dem Mike Kamm #91 den 6. Startplatz erreichte und GA #28 den 10. einfuhr. Der 10. Platz war der letzte Platz am Startbalken, bei dem man noch gerade auf die erste Kurve zufahren konnten und nicht schon auf der Startgeraden, Richtungswechsel machen musste. Trotz dem äusseren Startplatz, gelang es GA als 5. um die erste Kurve zu fahren – doch Mike lies sich davon nicht beeinflussen und attackiert von Anfang an. Bis er am Schluss einen Rang, nämlich auf den 5. Platz vor GA ins Ziel fuhr. Der Vorsprung von 4 Punkten verschmälerte sich auf 2 Punkte.  Der Druck stieg noch mehr! Im 2. Lauf gelang der #28 wieder einen besseren Start als der #91, konnte aber diesen Vorteil nicht bis zum Schluss halten – ein Sturz warf ihn zurück und Mike, Ronny und Jan konnten davon profitieren! So schaffte es Mike #91 am Samstag den Vorsprung aufzuheben und sogar um 4 Punkte zu seinen Gunsten auszubauen. Nun hies es für GA die Nerven zu behalten. Unbeeindruckt vom aktuellen Punktestand und voller Überzeugung, dass es nicht fertig ist bis er die karierte Flagge am Sonntag noch zweimal sah – behielt Gian-Andrea einen kühlen Kopf wie ein abgebrühter MX Crack! Immer wieder setzten wir uns gemeinsam hin und versuchten gegenseitig den Puls tief zu halten. Am Samstagabend gingen wir früh ins Bett, um gut zu schlafen und bereit zu sein für den letzten Kampf der Saison 2010. It’s not over until it’s over, war unser Motto! Als “erfahrener” Coach wusste ich nur zu gut, dass schon ganz grosse Spiele oder Rennen im allerletzten Augenblick entschieden wurden und das war unsere Motivation. Sonntag früh um 7:30 stand GA auf und ging sich für sein letztes 65ccm Rennen einschreiben. Um 8:45 gings zum Zeittraining. Wieder konnte die #91 einen besseren Startplatz am Balken einfahren. GA verbesserte sich zwar ebenfalls um einen Platz, dies machte aber den Braten nicht feiss! Unbedeindruckt vom Qualifying Resultat kam GA zurück. Das meine Nerven glühten, versuchte ich mit allen Mitteln zu unterdrücken und keinesfalls dem Gian-Andrea zu zeigen. Als ich dann GA auf seinen Quali Platz ansprach, meinte er: ich bin halt nöd eso en guete Qualifahrer!

11:45 fiel der Startbalken zum ersten Lauf des letzten Rennen der Saison 2010. GA gelang einen Glanzstart . Obwohl er den 1. Lauf nicht fehlerlos fuhr, reichte es ihm auf den 7. Rang, 1 Platz vor seinem Konkurrenten Mike. Jetzt kam es wie zu ahnen war – die Entscheidung fum den 5. Jahresrang der 65cccm Klasse, fällt im allerletzten Lauf der Meisterschaft! Punkt 15:00 Uhr fiel der Startbalken zum letzten Rennen der Meisterschaft – Gian-Andrea startet wieder hervorragend und setzte sich auf den 4. Rang. Noch in der ersten Runde, musste er seinen 4. Rang an seinen Kumpel Pablo Zablonier #81 abgeben. Dies wiederrum nutzte er aber  zu seinem Vorteil aus und versuchte solange wie möglich mit dem Speed von Pablo mitzuhalten. Mike Kamm #91 hingegen, misslang der Start und er reihte sich als 13. Fahrer ein. Nun hies es durchhalten und keine Fehler machen, dann würde es reichen. Doch plötzlich drückte Ronny Utzinger#94 und Jan Müller #88 von hinten und Ronny überholte GA sogar. Doch 2 Runden später hatte ihn GA wieder  eingeholt und überholt. Genial wie er auf der Bremse bis ans Limit ging um seinen 5 Rang. zu verteidigen. 2 Runden vor Schluss passierte das, wovor wir alle Angst hatten – Gian-Andrea stürzte! Bei einem Überholmanöver eines überrundeten Fahrer, berührten sich die beiden und fielen zu Boden! Ronny Utzinger #94, Robert Lüdi #4 und Jan Müller #88 proftierten davon und zogen an GA vorbei. In diesem Moment blieb die Erde stehen, eine innerliche Totenstille setzte ein und der Pulsschlag bebte durch meinen ganzen Körper – war der Traum geplatzt? Nein, noch war das Rennen nicht fertig – GA setzte sich wieder auf sein Motorrad und gab alles! Sein Konkurrent Mike #91 hatte in der Zwischenzeit im Kopf das Rennen aufgegeben und fuhr nur noch mit. GA hingegen lies sein Löwenherz schreien und gab Vollgass - sein Einsatz bis zum Schluss machte sich bezahlt! Als 8. Fahrer sah er die Zielflagge - in Tränen aufgelöst und völlig erschöpft hielt er am Pistenrand an und fragte mich: Papi häts glanget? ich antwortete: JAAAAAAAAAAA Du hesches gschafft!  Mit dem 5. Meisterschaftsrang , beendet Gian-Andrea seine 3. MX Season und überschiesst sein persönliches Ziel 2010, um 5 Plätze!!! Ganz herzliche Gratulation zu dieser genialen Leistung Gian-Andrea – s’Mami, d’Simona und de Papi sind mächtig stolz uf Dich!

…you are a Kardiac Kid!


Von der Steinzeit zum Motocross

13.9. – Während einer ganzen Woche, lebte Gian-Andrea zusammen mit seinen Schulkameraden, wie damals in der Steinzeit, draussen im Wald! Kein Strom, kein warmes Wasser und kein Bett. Die Kids, mussten sich selber versorgen und draussen unter eine Blache im Schlafsack schlafen. Was man nach einer solchen Woche an Leistung von einem Kind erwarten darf ist; wenig, bis gar nichts! Im Zeittraining qualifizierte sich GA auf den 11. Rang und war mit sich selber überhaupt nicht zufrieden. genauso ging es ihm nach dem ersten Lauf am Samstag. Nach einem nicht ganz geglückten Start, nahm GA das Rennen auf dem 12. Platz in Angriff und arbeitete sich in der ersten Runde auf den 8. Rang. vor Doch bereits Mitte Rennen, liessen die Kräfte nach und so fiel er Rang um Rang nach hinten bis er am Schluss, als 11. Fahrer über die Ziellinie fuhr. Übermüdet und unzufrieden kehrte er ins Fahrerlager zurück. Ausgeruht und neu fokusiert ging Gian-Andrea an den Start zum 2. Lauf. Diesmal lief es besser und so konnte er das Rennen als 5. beginnen. Doch schon bald machte die Nummer 53 Flavio Wolf mächtig Druck von hinten, zwar mochte GA eine zeitlang die schnelle Linie fahren, bis er in einer Kurve von Flävu eiskalt ausgtrickst wurde und so dann auf den 6. Rang zurück fiel. 2 Runden vor Schluss fingen seine Kräfte wieder an nachzulassen, was Mike Kamm #91 zum aufschliessen verhalf. Die beiden lieferten sich einen harten, fairen Kampf um den 6. Rang. Mike vermochte dann bis auf ein paar wenige Meter an GA ranzufahren, doch dann schlug das Pech für Mike zu – der Kerzenstecker löste sich und seine Maschine stellte ab. So konnte GA den 6. Rang sicher nach Hause fahren. Etwas zufriedener und sichtlich Müde, meinte Gian-Andrea: “scho chli besser!” und endete den Renntag auf den gesamt 7. Tagesrang.

Am Sonntag gings früh raus, die Kids mussten um 8:20 zum Quali fahren. Mit dem 9. Startplatz waren wir zufrieden und hatten viel Zeit für die Vorbereitung bis zum 1. Lauf, der am Mittag um 12:55 Uhr angesetzt war. Wieder lieferten sich Kamm und Pica einen Zweikampf um den 6. Rang. Gian-Andrea verschenkte nichts und kämpfte lange gegen den Druck von Mike #91 und Denis Schranz #24, der ebenfalls in der Zwischenzeit aufgerückt war. Kampflinie fahren pur, gegen zwei hetzende Fahrer von hinten, führten dazu, dass sich ein Pistenpfahl in GA’s Bike rammte und so, den den Fussraster und Schalthebel blockierte. Das Absperrband verhängte sich in der Bremse und setzte diese ebenfalls ausser Funktion.  Wieder musste er 2 Ränge abgeben. Doch aufgeben war nicht drin und fuhr “bewaffnet” mit Pistenpfahl und Pistenband das Rennen auf den 8. Platz zu Ende. Im zweiten Lauf gings ziemlich Turbolent zu. GA kam am Start gut weg und griff gleich in den erstern Meter an. Wieder lieferten sich Mike und Gian-Andrea einen spannenden Zweikampf um den 4. Rang, der am Schluss GA für sich entscheiden konnte. War ein spannendes uns nerven aufreibendes Rennwochenende und das nächste steht schon wieder an!


  


 

Sturz in Sirnach beeinflusste GA’s Leistung

29.8.-  Am Samstag hies die Devise: ausharren im Regen und hoffen dass der Wettergott am Sonntag wieder nach Sirnach schaut! Der starke Regen am Freitag und Samstag spülte alle Rennläufe weg! Erst am Sonntag konnten die angereisten Fahrer, Ihre Maschinen heulen lassen. Als 8. reihte sich Gian-Andrea am Gatter zum Start vom 1. Lauf ein. Als 5. Fahrer kam er um die erste Kurve und liess gutes hoffen, doch in der 3. Runde stürtzte GA und verlor dabei 11 Plätze. Er war unter seiner Maschine eingeklemmt und konnte sich nicht mehr selber befreien. Zum Schluss reichte es ihm noch auf den 11. Rang. Enttäuscht und unzufrieden klagte der Junge über Schmerzen im Bauch Bereich. Trotzdem entschied er sich den 2. Lauf zu fahren.” Ich kann mir keinen Ausfall leisten” meinte Gian-Andrea. Fokusiert auf sein Jahresziel, ging er an den Start zum 2. Heat. Diesmal glückte der Start nicht ganz so gut wie im ersten Lauf – kämpferisch zog er ab und versuchte seine Position zu verbessern. Doch der Sturz im 1. Lauf beeinflusste ihn mehr als zuvor angenommen. Zwar gelang es ihm dem Druck von Jan Müller #88 stand zu halten, doch die Angriffe auf Ronny Utzinger #94, der vor ihm fuhr, waren eher harmlos. Zum Schluss fuhr er als 6. über die Ziellinie und beendete den Tag als gesamt 9. in der Tageswertung der 65er Klasse. Besonders erwähnenswert war die Leistung von Ronny Utzinger #94 an diesem Weekend, ihm gelang im ersten Lauf einen Hole Shot und fuhr beide Läufe souverän, so dass er sich am Ende des Tages auf den gesamt 5. Rang platzierte. Ebenfalls eine super Leistung zeigte Sandra Keller #90, die im ersten Lauf als 2. hinter Jannis Bühler #21 und vor Pablo Zablonier #81, die Ziellinie überquert.

 


 

GA fährt trotz Horror Sturz auf Platz 10

24.8.-  Einmal mehr war Dätwil DER Ausflugsort für MX Fans an diesem Wochenende. Supporter und Freunde sowie auch Familie und Fans von GA kamen am Sonntag nach Dätwil um ihn kräftig für das Home Race zu unterstützen. Endlich konnte auch Jessy, “Alias Peter Cesini” Inhaber und Besitzer von Jessys Custom Shop (Supporter GAP MX Team), Gian-Andrea beim fahren zuschauen. 09:50 Uhr, pünktlich startete die 65er Klasse zum Zeittraining. Bereits nach der ersten Runde, erhöhte GA sein Tempo und versuchte eine optimale Linie für eine gute Rundenzeit zu finden. Doch dann stürtzte GA fürchterlich bei einem Sprung! Wir alle dachten, das wars – doch zum guten Glück ging alles nochmals gut! Nachdem das Bike notdürftig wieder gerichtet war und der abgerissen Gasgriff wieder dran, ging die Nummer 28 nochmals auf eine schnelle Zeitrunde und siehe da, er steigerte sich nochmals vom 10. auf den 8. Startplatz! Unglaublich, dass er diese Leistung nach dem Horror Sturz abrufen konnte. Doch kurz vor dem Start zum ersten Lauf, lösste sich der Schock des Sturzes und die Gefühle brachen aus! GA realisierte welches Glück er bei dem Sturz gehabt hatte und das machte ihm zu schaffen wenn nicht sogar ein bisschen Angst. Rechtzeitig zum 1. Lauf bekam er seine Gefühle in den Griff und legte einen Top Start hin. GA kam als 7. um die Ecke, griff gleich an und machte 2 Plätze gut. Als fünfter ging er ins Rennen. GA fuhr ein tolles Rennen mit viel Kampfgeist und Motivation – am Schluss des ersten Laufs, fuhr er als 8. über die Ziellinie. Tolle Leistung an diesem mörderisch heissen Sonntag. Um 16:05 Uhr gings zum 2 Heat! Wieder kam GA gut aus dem Startbalken raus und zog auf die Ecke zu, als er seitlich von einem anderen Fahrer abgeschosssen wurde. GA versuchte möglichst keine Zeit zu verlieren und nahm als 2. letzter das Rennen auf! Bereits nach einer Runde, überholte er 12 Fahrer und setzte sich auf den 15. Rang. Nach zwei Runden lag er bereits auf den 11. Rang hinter der #4 Lüdi Robert. Immer wieder attackierte er die #4 und immer wieder reichte es nur um ein paar Zentimeter nicht. Robert machte die Türen zu und für GA war bis zum Schluss kein vorbeikommen mehr möglich. Gian-Andrea beendete den Tag als gesamt 10. und behält so weiterhin den 6. Rang in der Meisterschaft.


 

Das Rennen in Manzenhueb musste wegen starkem Regen abgesagt werden


 

time for a break – time for  summer holidays

 

11.7. – Obwohl die SJMCC Meisterschaft bereits letztes Wochenende die Fahrer in die Sommerpause schickte, konnten wir uns das Rennen in Günsberg/SO nicht einfach entgehen lassen. Als optimaler Ausklang vor der Sommerpause, nutzten wir dieses Rennen nochmals als Training. Eine herrlich angelegte Piste im Naturgelände von Günsberg, lies jedes MX Herz höher schlagen. Die Strecke ist als Speed Strecke bekannt und lässt zu, dass manche Passagen mit Vollgas im 6. Gang gefahren werden können. Im Qualifying setzte sich GA auf den 12. Rang. Wieder machten Motoren-Einstellungen etwas Probleme, die zum Glück noch vor dem ersten Lauf zu 90% behoben werden konnten. Im ersten lauf gelang GA keinen guten Start. Attraktive zwei Kämpfe machten den ersten Lauf spannend und bot den Zuschauern ein tolles Kids Race. In der zweiten Runde stürtzte GA und verlor so, ein paar gut gemachte Plätze. Als 8. sah er die Zielflagge und fuhr nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung zurück ins Fahrerlager. Im anschliessenden race briefing, meinte GA: Ich chan no schnäller fahre! Bedingt durch die extreme Hitze, musste die Piste praktisch nach jedem Lauf gewässert werden. Dadurch entstand eine grosse Zeitverzögerung und so starteten die Jungs den zweiten Lauf statt um 17:05 Uhr wie geplant um 18:40 Uhr. Kurz vor dem Start, baute sich am Himmel ein heftiges Sommergewitter auf! Blitze waren zu sehen und Donner nicht zu überhören. Der Start zum zweiten Lauf, gelang ihm viel besser und ging so als 5. ins Rennen. Er zog gleich mit der Spitze ab und setzte sich dann in der 2. Runde auf den 4. Platz. Doch als die ersten RIESENTROPFEN vom Himmel fielen, fielen auch die Kids von ihren Maschinen. Als das blitzen immer stärker wurde beschloss die Rennleitung das Rennen zur Sicherheit aller Fahrer und Zuschauer abzubrechen. So endete GA, trotz einem Sturz , den 2. Lauf auf den 4. Rang und kann mit seiner Leistung in der ersten Hälfte der Saison 2010 sehr zufrieden sein. Nun ist Urlaub angesagt oder wie die Jugend heute sagt: hey chill de läbe und hängs!!!


 

 

Gian-Andrea fährt entschlossen auf Zielkurs

6.7. – Das heimische Rennen des Schönenberg Motocross Club, fand unter brennenden Sonnenschein bei Temperaturen an die 30° statt. Eine zusätzliche körperliche Herausforderung für die Fahrer. Im Freien Training fühlte sich GA nicht sehr wohl – er startete zu schnell in den Track und konnte dabei keinen wirklichen Rythmus aufbauen. Im Qualifying musste er das versäumte nachholen und zuerst möglichst schnell den Rythmus finden um in eine schnelle Runde zu gehen. Mit dem 11. Platz am Startbalken konnten wir vorerst zufrieden sein. Die Piste lag vielen Jungs nicht, so sprach es sich im Fahrerlager herum – trotzdem, sie war für alle gleich und bot so eine neue Durchmischung der Fahrer während den Rennläufen. Im ersten Heat gelang ihm einen guten Start. Er holte beim langen Bergauf Start das Maximum aus seiner Maschine heraus. Als 9.  Fahrer ging er ins staubige und anspruchsvolle Rennen und  hängte sich gleich nach dem Start an die schnellen Fahrer an. Mit einem soliden 1. Lauf fuhr GA  am Ende als 7. über die Ziellinie. Im zweiten Lauf knüpfte er an der Leistung vom 1. Lauf an und kämpfte sich nach vorne. So schaffte er es, sich am Schluss des Rennens, mit einem gutem Vorsprung auf den 6. Rang  zu fahren und beendete so den heissen Tag als Gesamt 5. in der 65ccm Klasse. Diese tolle Leistung sichert GA den 6. Gesamtrang in der Meisterschaft. Am kommenden Weekend fahren wir das  letzte  MXRS Rennen in Günsberg vor der Sommerpause.

  

 


Beeindruckende Leistung von GA in Feldkirch

27.6. – Motocross Montikel, bekannt als WM Piste der frühreren Jahre, machte seinem Namen alle Ehre. Die top angelegte Piste im Naturgelände, bot Fahrern und Zuschauern am Samstag ein tolles Motocross Spektakel. Pünktlich 13:40 Uhr starteten die Jungs der 65ccm Klasse zum warm up und Zeittraining. GA fühlte sich sichtlich wohl auf dem Gelände und platzierte sich auf den sehr guten 5. Startrang. Ein verpatzter Start  hielt GA nicht ab, sich gleich von Anfang wieder nach vorne zu arbeiten, so ging er als 8. ins Rennen und kämpfte sich bereits in der ersten Runde auf den 5. Rang. Bedingt durch einen technischen Defekt, Bremsenausfall, stürzte die #28 in der letzten Runde. Geschmückt mit Abtrennband im Vorder- und Hinterrad, fuhr GA als 6. durch die Ziellinie. Im zweiten Lauf, klappte es dann auch mit dem Start. GA gelang es als 5. um die erste Kurve zu kommen und diesen Rang verteidigte er hartnäckig und erfolgreich bis zum Schluss. Als gesamt 5. des Tages, erreichte GA seine beste Platzierung dieser Meisterschaft. Glücklich und bestätigt in seiner Arbeit, meinte der 11 Jährige Gian-Andrea: auf diesen Rang hin habe ich gearbeitet, ich werde alles daran setzen diesen Rang zu verteidigen und freue mich sehr auf das nächste Rennen in Schönenberg/ZH.



10. Motocrossrennen in Merenschwand im Sumpf erstickt

17.5. – Was die ganze Woche zu befürchten war, trat am Samstagnachmittag doch noch ein!  Die Rennen vom Samstag mussten am Mittag abgesagt werden. Ein Funken Hoffnung für den Sonntag blieb jedoch bestehen – doch auch dies wurde uns am Sonntag von Petrus vergönnt. Alle Rennen vom Sonntag mussten enbenfalls gestrichen werden. Der Boden war zu tief, so dass ein einigermassen geregelter Betrieb nicht mehr stattfinden konnte.


Motocross in Mauren/TG

 

9.5. – Trotz dem schlechten Wetter die ganze Woche durch, war die Piste am Sonntag in einem perfekten Zustand – der Boden war griffig wie Leim! Im Zeittraining platzierte sich Gian-Andrea auf den 14. Rang. Sichtlich unzufrieden mit sich selbst ging die #28 an der Start zum 1. Lauf um ein besseres Resultat zu fahren. Wie bereits bei den anderen Rennen, kam GA nicht gut weg am Start und musste sich auf Platz 16. einreihen. Schon in der ersten Runde machte er wiederum 4 Pätze gut. Am Schluss reichte es für den 10. Platz. Im zweiten Lauf sah es nicht viel besser aus. Wieder Missglückte ihm der Start und reihte sich auf den 13. Platz ein. Im Gegensatz zum ersten Lauf, griff GA schon in der ersten Runde an um nicht den Anschluss zu verpassen. Dummerweise kolidierte er in der ersten Runde mit seinem Kumpel Andrin #10, der leider stürtzte und das Rennen danach aufgab. Mit etwas mehr Kampfgeist, fuhr er den zweiten Lauf zu Ende und platzierte sich am Schluss auf den 9. Schlussrang. Auch wenn seine fahrerische Leistung nicht dem entsprach was er kann, hat ihm dieses Weekend viel an Erfahrung gebracht. Lerne mit “Niederlagen” umzugehen, damit Du die Erfolge umso mehr geniessen kannst! Geschehenes ist Vergangenheit und kann nicht mehr geändert werden, aber durch geschehenes, kann die Zukunft beeinflusst werden. In diesem Sinne freuen wir uns auf das kommenden Meisterschaftsrennen in Merenschwand AG.

 


Motocross in Wohlen all day long

2.5. – Nach einem guten Saisonauftakt in Nänikon, war die Spannung in Wohlen natürlich gross. Die Piste war neu angelegt und eine echte Herausforderung für die Jungs. Eine tolle Kulisse und viele Zuschauer machten den Anlass zu einem schönen Erlebnistag. GA konnte sich im Zeittraining auf den 11. Rang qualifizieren. Im ersten Lauf fuhr die #28 ein solides Rennen und versuchte nach einem eher schlechten Start noch ein gutes Endresultat zu fahren. Lange lag GA auf dem 9. Platz, ein Fahrfehler kostete ihn gleich 2 Ränge und so endete er den 1. Lauf auf den 11. Platz.

Im 2. Lauf misslang der Start wieder – kämpferisch fuhr Gian-Andrea Runde um Runde  und machte ein paar Ränge wieder gut und schaffte es am Schluss, sich auf den guten 10. Rang zu platzieren. In anbetracht der zwei eher missglückten Starts, konnte GA mit dem 10. Tagesrang zufrieden sein.

 

 


Podestplatz in Balm beflügelt Gian-Andrea in Nänikon

12.4. – Die kurzfristige Entscheidung am Freitagmittag, das MXRS Rennen in Balm doch zu fahren, zeigte sich als richtig. Nach einem starken Zeittraining, konnte sich GA auf den 2. Rang qualifizieren. Im 1. Lauf  lieferten sich GA #28 und Falvio Wolf #53 ein spannendes Kopf an Kopf Rennen um den 2. Rang, doch ein Fahrfehler von der #28 im Steilhang, kostete ihn den verdienten 2. Platz und endete den Lauf auf den 3. Platz. Nach einem guten Start im 2. Lauf, fuhr Gian-Andrea ein spannendes Rennen und beendete den Tag mit seinem ersten Podestplatz in seiner jungen MX Karriere auf den 3. Rang!

Noch am Samstagabend reisten wir nach einem kurzen Dusch- und Wasser Nachschubstop zu Hause, nach Nänikon an. Dort fand dieses Wochenende der Season Opener für die SJMCC Meisterschaft 2010 statt. Noch war unklar wer wo steht und wer wie schnell fährt! Im Zeittraining konnte sich GA auf den guten 9. Rang qualifizieren. Ein unglücklicher Sturz in der ersten Kurve vom 1. Lauf, zwingte GA das gesammte Feld von hinten aufzuholen. Kämpferisch und verbissen, liess der 12 jährige seine GAP Suzuki über die steinige Piste rasen. Rang um Rang käpfte er sich nach vorne und fuhr zum Schluss auf den guten 14. Rang in Ziel. Im zweiten Lauf schoss die Nummer 28 als 9. um die erste Kurve und nahm die Verfolgung zur Spitze auf. Grandios, wie GA Runde um Runde, einen Platz um den anderen nach vorne fuhr um sich dann mit Pablo Zablonier #81 ein hoch spannendes und Nervenaufreibendes Rennen um den 4. Platz lieferte. Die beiden Kids fuhren sich Ihre Seele aus dem Leib. Sie schenkten sich nichts und trotzdem blieb es sehr fair! GA gelang es 3 Runden vor Schluss den Thurgauer zu überholen und nahm ihm gleich ein paar Meter ab! Doch das nahm die #81 nicht einfach so hin und kämpfte um jeden Zentimeter, bis er wieder direkt an GA ran kam. Die beiden quälten nicht nur ihre Maschinen, sondern sich selbst und so blieb das Rennen spannend bis zum letzten Meter vor dem Ziel, als Pablo das unmögliche doch noch gelang und 2 Meter vor Ziellinie GA noch schnappen konnte. GA beendete den 2. Lauf auf den sehr guten 5. Platz. Das Publikom war begeistert von den beiden und am Schluss des Rennens, hagelte es nur so von Komplimenten an die beiden. Sportlich und respektvoll gratulierten sich die beiden Rennfahrer und zeigten alle, dass es nach dem Wettkampf immernoch ein normales Leben gibt. Mit dem gesammten 6. Tagesrang, erntete Gian-Andrea die ersten 35 Punkten in der noch frischen Jugend Meisterschaft.

Ebenfalls erwähnenswert ist der super herausgefahrene Podestplatz von GA’s Kumpel Carlo Hess #95 in der 85ccm Klasse, der an diesem Wochenende ebenfalls das erstemal auf dem Treppchen stand. Mit dem gesamten 3. Rang, konnte der Bachenbülacher am Abend sehr zufrieden die Augen schliessen und konnte mit einem wohlverdienten Lächeln einschlafen.

Bedingt durch die fast unerträgliche Spannung die Gian-Andrea  und Pablo  lieferten, ging das fotografieren ein bisschen unter – kein Problem Simona :-) ! Hier ein paar Eindrücke vom Race Weekend.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>