Header

Die letzte Runde der SAM Meisterschaft ging in Amriswil zu Ende. Für Gian-Andrea endete jedoch die Saison vorzeitig. Mit einer guten zweiten Phase des Rennen im ersten Lauf und einem achten Rang, war GAP eigentlich zufrieden. Die lange Startgerade macht es den 125ccm schwer gegen die grösseren Motoren mitzuhalten, so musste er in beiden Läufen das Rennen von hinten aufrollen. Im zweiten Lauf hatte er einen guten Speed und attackierte das Feld bis auf den 6. Rang und da war noch mehr drin. Gian-Andrea stürtzt in der 5. Runde schwer und kann das Rennen nicht mehr fertig fahren. Kurz vor dem Absprung für einen Abwärtssprung, fällt beim Motorrad der Gang raus! Das Motorrad wird dadurch unkontrollierbar und GA überdrehte sich vorwärts sich mit dem Motorrad und prallte so auf den Boden auf. Er musste mit einer Hirnerschütterung mehreren Brüchen ins Spital gefahren werden. Die Diagnose lautet: Hirnerschütterung, Schlüsselbeinbruch links, Handgelenkbruch links, Hüftknochensplitterbruch links. Angenommene Kurierzeit 8-12 Wochen. Am zweiten Tag sehen wir aber bereits erste gute Fortschritte, die Ärzte und wir sind zuversichtlich. Schade dass die Saison 2014 mit dieser Nachricht zu Ende gehen muss. Dies lässt jedoch auf bessere Neuigkeiten für die Zukunft hoffen. Die Meisterschaft ist zu Ende und wir nehmen Tag für Tag, uns den Aufgaben an. Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und Freunden die uns über das ganze Jahr ünterstützt haben – Eure Mithilfe macht das alles Möglich – Herzlichen Dank! …einen ganz besonderen Dank geht an alle die uns in Amriswil in jeder Hinsicht unterstützt haben ,alles zusammen gepackt haben, den Figo und das Wohnmobil nach Hause gebracht haben und nicht zuletzt allen Helfern und Ärzte die sich sehr gut um Gian-Andrea gekümmert haben und noch kümmern werden.

GAP bricht der Bann von Andelfingen

September 15th, 2014 | Posted by claudio in Allgemein - (0 Comments)

Bereits zum fünfte Mal, reiste Gian-Andrea an das Andelfingen Motocross im Zürcher Weinland. Bis dato konnte er dieses Rennen nur ein einziges Mal fertig fahren, alle anderen Jahre, konnte er wegen harten stürzen im Training, nicht mehr an den Rennen teilnehmen. Doch an diesem Wochenende kam es anderst. Mit der zweitschenllsten Zeit im Qualifying, überraschte er einige und sich selber auch. ” Ich mag diesen Track sehr, obwohl ich hier noch nie Glück hatte. Der Boden war tief und schlammig aber es machte mir grossen Spass zu fahren! Ich spührte schon, dass ich einen guten flow im Training hatte, das ich aber die zweitschnellste Zeit hatte, überraschte auch mich !” meinte GAP. Der Start zum ersten Lauf war eine Katastrophe. Schon kurz nach dem fallen des Gatters, wurde GAP eingeklemmt und konnte nicht voll durchziehen. Seine Brille war komplett zu betoniert und er musste diese schon wenige Meter nach dem Start ausziehen. Als ca. 18. stieg er ins Rennen ein und kam bereits als 10. Fahrer nach der ersten Runde durchs Ziel. “Meine Augen brannten und kratzten sehr und ich konnte nicht klar sehen wo ich durchfahren muss und entschied die Brille in der Box zu wechseln. Doch auch die zweite Brille machte beim ersten Mal ziehen schlapp, der Film riss und ich hatte wieder keine Brille!” Die Stopps in der Box, kosteten ihn jedesmal wertvolle Ränge. Zum dritten Mal stoppte er kurz in der Box um erneut die Brille zu tauschen. Doch an diesem Tag schien GAP mit dem Schlamm und den schweren Bodenverhältnisse gut zurecht zu kommen und endete den ersten Lauf auf dem sehr guten 4. Rang. Eine top Leistung für das, dass er drei Mal in die Box musste. Das Wetter wurde immer besser und er Boden natürlich auch. Am Samstag war zugleich unser Sponsoren und Freunde Anlass und da zeigte sich Gian-Andrea von der besten Seite. Beim Start zum zweiten Lauf, schoss er perfekt aus dem Startgatter und zog ab. Hole Shot, heisst es, wenn  man als erster durch die erste Kurve schiesst! GAP machte sein erster Hole Shot und zog ab. “Ich merkte gleich nach dem Fall des Gatters, dass ich einen guten Grip aufbauen konnte und gut dran war. Ich konnte niemand vor mir sehen, dann musste ich wohl der erste sein, sagte ich mir und zog am Gaskabel was nur ging. In der dritten Kurve überholte mich kurz Raphael Steiger, den ich aber gleich wieder überholte. Es war für mich das erste Mal, als erster Fahrer das Feld anzuführen. Jetzt nur keinen Fehler machen, sagte ich mir immer wieder. Es war ein unbeschreibliches Gefühl an vorderster Stelle zu sein und das wollte ich auf keinen Fall aufgeben.” GAP zeigte eine hervorragende Leistung. Ruhig, schnell und sehr konzentriert fuhr er seinem ersten Sieg entgegen. Mit einem 9 Sekunden Vorsprung gewann GAP sein erster Meisterschaftslauf und brach den Bann&Fluch von Andelfingen. Mit einem 4. und einem 1. Rang, entschied GAP den Tagessieg für sich.“Es war ein sehr spezieller Moment als ich durchs Ziel fuhr und mich meine Familie und Freunde empfingen, Ich hatte es endlich geschafft und war überglücklich meinen ersten Sieg zusammen mit Sponsoren und Freunde zu feiern!” Es hätte nicht besser passen können, als genau an diesem Tag, wo alle dabei waren seinen ersten Tagessieg einzufahren. Wir sind alle überglücklich darüber und freuen uns auf das letzte Saison Rennen am 27. September in Amriswil.

Gute Stimmung am MX Gutenswil

September 7th, 2014 | Posted by claudio in Allgemein - (0 Comments)

Zum ersten Mal überhaupt, fährt Gian-Andrea auf der traditionellen Piste in Gutenswil. Zum 40. Jubiläum des Vereinsbestehen, hat die Organisation eine tolle Veranstaltung geboten. Gian-Andrea bot am Samstag eine kostante Leistung und beendete beide Läufe auf dem 8. Rang. ” Im ersten Lauf bin ich überhaupt nicht aus dem Gatter gekommen und musste ausserhalb der ersten zehn Fahrer ins Rennen steigen. Ich fand lange keinen Rythmus und es war schwierig für mich zu überholen. Erst in den letzten 4 Runden des Rennens, konnte ich nochmals richtig aufdrehen und nach vorne fahren und so meine Rundenzeiten verbessern. Im zweiten Lauf hatte ich eine gute Reaktion und kam gut weg vom Startbalken, doch in der ersten Kurve stürtzte ein Fahrer vor mir und ich musste bremsen. Ich versuchte dann möglichst schnell mich an die Spitzengruppe zu hängen und verkrampfte mich dabei zu stark. Meine Linien waren teilweise schlecht und ich verlor dabei wertvolle Zeit . Ich bin froh, dass ich bis auf den 8. Rang nach vorne fahren konnte und den Tag mit dem gesamt 7. Rang beenden konnte. Ich freue mich jetzt auf das nächste Rennen in Andelfingen, die Strecke dort gefällt mir gut obwohl ich bis jetzt fast immer Pech darauf hatte. Ein ganzes Jahr warte ich darauf um diesen Track nochmals zu fahren und jetzt dauert er nur noch eine Woche!” 

 

Möggers/A – Einmal mehr konnte der Wetterfrosch sein Versprechen nicht halten. In der Nacht vom Freitag auf Samstag, leerte Petrus noch einmal eine grosse Wassertonne aus. Dies machte es für die erste Gruppe am nächsten Morgen nicht einfach. Der Boden war Stellenweise sehr tief, wurde dann aber von Lauf zu Lauf besser und griffiger. Im freien Training konnte Gian-Andrea keine freie Runde durchziehen, die Linien waren einfach noch beschränkt um an anderen Fahrern vorbei zu kommen. Mit der elf- schnellsten Zeit im Training musste sich GAP zufrieden geben. Der Start in Möggers ist so angelegt, dass die ersten ca. 100 Meter, die Fahrer einen Hang hochfahren müssen und münden erst dann in die Piste ein. Bei dem nassem Boden war es doch sehr tricky, die richtige Mischung zwischen “Grip und Speed” zu finden. In beiden Läufen startete GAP durchschnittlich, da waren die 4-Takter im Vorteil. GAP reihte sich jeweils ungefähr um den 16. Rang ins Rennen ein. “Heute hatte ich keine optimalen Starts, und musste einmal mehr wieder das Feld von hinten aufrollen. Im ersten Lauf war ich zu hektisch und nervös und machte dabei kleine unnötige Fehler die wieder Zeit kosteten. Im zweiten Lauf lief schon etwas besser und der Boden wurde griffiger und richtig gut, leider war meine Linienwahl nicht die Beste. Mit dem 5. und 7. Rang bin ich zufrieden, mit meinen Starts aber nicht so, aber daran werde ich weiter arbeiten.” Es sind noch vier Rennen zu fahren, das nächste ist am Samstag 6. September, MX Grossanlass in Gutenswil/ZH. Zum 40. Jubiläumsanlass, hat sich die Organisation grosses Einfallen lassen.